top of page

„Ach, schön ist das!“ Seufzer




Liebe Interessierte und Mitglieder von Wentorf gestalten! e.V.

Unsere Vereins-Aktivitäten werden ehrenamtlich von Euch und uns als Vorstand getragen. Naturgemäß führt dies dazu, dass je nach der Beanspruchung aus Beruf und Familie mal mehr mal weniger passiert. Dazu gehört auch die Veröffentlichung der Nachrichten über unser Vereinsleben.

So kommt es, dass wir Euch jetzt einen umfassenden Überblick darüber geben, wie die Vielfalt aus Wentorf gestalten! e.V. Früchte trägt und über Wentorf hinaus lebt:

· Ausflug am 8.Juli 2023 zu den Tomatenrettern nach Reitbrook,

· Ernte im Casinopark – wir wünschen guten Appetit!

· Aktuelles von den Coworkings,

· Nachbarschaftsinitiative Hans-Rubach-Weg,

· Nutzung der Alten Schule,

· Kontakt zum Bürgerverein,

· groß gewordene Raum und Zeit Projekten,

· Gute Welt Veranstaltungen - Genossenschaften und andere Wege.

Wir erleben, dass sowohl die Potentiale, als auch die Bedürfnisse für umfassend nachhaltiges Leben in Wentorf und Umgebung groß sind. Gleichzeitig zeigt sich, dass die Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements zwar groß sind, aber ihre Grenzen haben. Hier ist klar geworden, dass für eine kontinuierliche Arbeit im Sinne der lebenswerten, liebevollen Gestaltung unseres Lebensraums neben dem Ehrenamt auch finanziell nachhaltige Modelle installiert werden müssen. Diese Gedanken sind die Basis der Veranstaltung zur Genossenschaftsidee.


Fahrradtour zum Tomatenretter e.V. am 8.Juli 2023 um 15h Noch vor den Sommerferien wollen wir für die, die das Projekt „Haus und Hofgemeinschaft Reitbrook“ erleben wollen, eine Fahrradtour zu den Tomatenrettern und dem zukünftigen „Haus und Hofgelände“ machen.

Dieses Event müssen wir bei Regen leider verschieben! Du kannst gerne auch deine Familie mitbringen, wenn Du - insbesondere wegen Wasserflächen und Glashäusern - Deine Kinder im Blick hast und die Verantwortung übernimmst.

Unser Ausflug sieht folgendermaßen aus:

15.00 Abfahrt der Fahrradtour am Café Chrysander

16.00 Willkommen auf dem Hof: Kommt an und lasst den Ort auf Euch wirken! Du kannst Dich natürlich auch unabhängig von den anderen am Reitbrooker Hinterdeich 291 einfinden. Es gibt Tee und Kaffee.

16.30 Infos Vorstellung des Tomatenretter e.V., Hofführung, politische Hintergründe unserer Arbeit (Hilmar, Henning) Vorstellung der Ideen für die Haus und Hof Gemeinschaft (Ewa) Möglichkeiten der Realisierung Bsp. Acker Syndikat (Hilmar) und Genossenschaft (André)

Anschließend: Spaziergang zum Haus und Hof Projekt 18.30 Uhr Ende …wer mag kann noch bleiben. … wahrscheinlich gibt es Musik…


Blühender essbarer Park

Die Blühwiesen und die essbare Begrünung im Casinopark wachsen und gedeihen weiterhin ausgezeichnet und werden auch weiterhin von uns betreut. Die ersten Früchte können schon wieder genascht werden. An dieser Stelle bedanken wir uns sehr beim Wentorfer Betriebshof und seinen Leiter, Jörg Diekmann, der für eine reibungslose und kompetente Zusammenarbeit sorgt. Das Mähen durch den Betriebshof nur zweimal im Jahr ist absichtsvoll und sorgt dafür, dass sich die Artenvielfalt der Wiese erhöht. Ein weiterer herzlicher Dank geht an die Menschen, die einfach so und immer mal wieder im Vorübergehen Müll sammeln und an die, die mit einem „Ach, schön ist das!“ Seufzer andere anstecken mit ihrer Freude an den farbenfrohen Pflanzen und dem Hummelgesumm. Der Park zeigt beispielhaft wie schmückende städtische Begrünung und Artenvielfalt in der Stadt kombiniert werden können. Diese Fläche steht heute wieder vielen Arten von Pflanzen, Pilzen, Insekten, Vögeln zur Verfügung und bietet von Jahr zu Jahr mehr Nahrung für Menschen. Von Zeit zu Zeit werden wir Euch um Hilfe bei der notwendigen Pflege bitten.


Coworkings

Mittwoch und freitag vormittags hieß es seit dem letzten Sommer in der Alten Schule: "Herzlich willkommen zu Begegnung und Coworking!" Hier möchten wir insbesondere Max und Ronald für Ihr Engagement vor Ort und Politik und Verwaltung für die Unterstützung bei der Umsetzung danken! In dieser Zeit ist deutlich geworden, dass es in Wentorf eine gewisse Nachfrage für Coworking gibt. Insbesondere Gruppen, die unsere Gemeinde gestalten möchten, profitieren von der Möglichkeit Räume ohne Verzehrzwang flexibel und spontan nutzen zu können. Allerdings hat sich auch gezeigt, dass das Angebot für Coworking insbesondere im Hinblick auf die Räumlichkeiten deutlich anders ausgestaltet sein muss, als es zu den aktuellen Bedingungen in der Alten Schule möglich ist. Einigen Anfragen konnten wir daher nicht gerecht werden. Außerdem haben wir gelernt, dass Coworking mit anderen Nutzungen kombiniert und durch aktives Community Management begleitet werden sollte. Deshalb lassen wir das Experiment „CoworKings“ zum 12. Juli 2023 auslaufen. Die Erfahrungen, die wir gesammelt haben, nehmen wir mit und geben Sie gerne weiter! Wir freuen uns über Menschen, die gemeinwohlorientiert mit dieser wunderschönen Möglichkeit unsere Gemeinde beleben und weiterentwickeln möchten.


Nachbarschaftsinitiative Hans-Rubach Weg

Arnim und seine Nachbarin Ingrid haben mit weiteren Nachbarn eine Nachbarschaftsinitiative gegründet. Die Gruppe trifft sich derzeit regelmäßig und tauscht sich einfach aus. Über diese Treffen, die immer sozial anregend gestaltet werden - „es ist mehr als einfach nett, sich zu treffen und zu klönen.“, soll so das Band in der Nachbarschaft verstärkt werden. Auf dieser Grundlage ist nicht nur der soziale Austausch intensiver sondern auch die gegenseitige Hilfe und Unterstützung stärker geworden, was das Leben in Wentorf lebens- und liebenswerter macht:

- Im Urlaub kümmern sich Nachbarn um Blumen und den Briefkasten, man hilft sich sonntags mit Brot, Ei und Zwiebel.

- Besorgungen werden für die Nachbarn mit erledigt und umgekehrt Kindern etwas vorgelesen.

- Bei kleinen und größeren Notfällen des Alltags ist man füreinander da. Das entlastet die öffentlichen Systeme und ist einfach schön.

Und es gibt außerdem schon ein paar wenige Nachbarschaftsinitiativen in Wentorf. Arnim und Ingrid möchten, dass es in Wentorf noch viel mehr Nachbarschaftsinitiativen gibt und stellen ihre Erfahrungen gerne zur Verfügung. Wer mehr wissen möchte, wendet sich an info@wentorf-gestalten.de


Nutzung der Alten Schule

Sowohl im Rahmen der Coworkings als auch der Nachbarschaftsinitiative hatten wir Gelegenheit, die Nutzungsbedingungen und -möglichkeiten der alten Schule zusammen mit der Bürgermeisterin sowie dem Bürgerverein zu erfahren und in der Praxis zu erproben. Es gibt eine Satzung, die von der gewählten Politik von Wentorf verabschiedet worden ist. Sie regelt die Nutzung der Alten Schule, die der Gemeinde Wentorf gehört und von ihr unterhalten wird. Der Bürgerverein hat Priorität bei der Nutzung. Dann kann die Schule für gemeinnützige Aktivitäten im Rahmen der Seniorenarbeit genutzt werden. Dann für gemeinnützige Aktivitäten u.a. im Bereich Kultur oder als Ausnahme auch für andere Aktivitäten. Nutzungsfreie Zeiten sind derzeit vor allen Dingen wochentags am Vormittag. Im Rahmen dieser Möglichkeiten ist die Nutzung der Alten Schule für uns sowohl mit der Gemeinde Wentorf als auch dem Bürgerverein sehr konstruktiv und kooperativ verlaufen. Wir möchten uns an dieser Stelle bei beiden für diese Haltung bedanken und freuen uns auf den weiteren Austausch, da sich alle freuen, wenn dieser Ort lebendig ist.


Bürgerverein Wentorf

Wir freuen uns darüber, dass sich der Austausch mit dem Bürgerverein Wentorf im Zuge unserer Aktivitäten in der Alten Schule intensiviert. Wie oben beschrieben, haben wir diesen Austausch als kooperativ und konstruktiv empfunden. Wir wollen diesen Weg des Austausches auch in Zukunft weiter beschreiten.



Raum und Zeit Projekte sagen "Auf Wiedersehen!"

Auf der Plattform von Wentorf gestalten! e.V. sind im Anschluss an das Coworkland Projekt auf dem Casinopark 2020 unter dem Begriff Raum und Zeit verschiedene Projekte rund um die Themen Lernen und Leben entstanden und begeisterten schnell viele interessierte Familien.

Der erste Lernort fand in der Wentorfer Lohe statt und die Idee hat sich an unterschiedliche Orte ausgebreitet. So gab es verschiedene Ausfahrten und Wentorf gestalten! e.V. hat für Familienbildungsangebote ein Grundstück im Nordosten Hamburgs gepachtet. Der Pachtvertrag für das Grundstück läuft zwar zu Ende Juni 2023 aus, aber LEAH e.V. ist entstanden und unter diesem Dach sorgen jetzt Menschen dafür, dass auch das Leben in Volksdorf noch lebens- und liebenswerter wird.

Außerdem ist Raum und Zeit Company entstanden. Das Angebot kann hier eingesehen werden: https://raumundzeit.company/ Wir freuen uns darüber, dass diese Projekte jetzt Wentorf gestalten! e.V. entwachsen und selbständig sind. Wir konnten in der Anfangsphase einen Rahmen bieten und freuen uns den Menschen freundschaftlich verbunden zu bleiben.

Wie weiter oder weitere Aktivitäten

Alle bisherigen Aktivitäten aber insbesondere die Zeit des Containers auf dem Casinopark in Wentorf und die Seminarreihe „Wentorf bewusst gestalten“, die Alena und Hanna Marie in der Alten Schule veranstaltet hatten, zeigten, dass es eine Reihe von Ansatzpunkten gibt, Wentorf noch lebenswerter und liebenswerter zu gestalten:

- Einen Begegnungsort der allen offensteht, an zentraler Stelle in Wentorf, der das Angebot anderer Orte wie die Alte Schule ergänzt.

- Mehr Gemeinschaft und sozialen Zusammenhalt in Wentorf schaffen bzw. verstärken.

- Es für alle Wentorfer und der Umgebung so einfach wie möglich zu machen, Natur positiv zu leben also unsere Lebensweise so zu gestalten, dass wir der Natur mehr zurückgeben, als wir verbrauchen und dabei gleichzeitig gesünder und angenehmer leben.

- Dies beinhaltet auch, neben den bestehenden Schulen noch weitere komplementäre Schulangebote zu schaffen.

- Ein weiteres wichtiges Thema ist bezahlbarer Wohnraum in Wentorf und Umgebung zu schaffen.


Schaffen wir gemeinsam eine gute Welt - Genossenschaften und andere Wege

Am 01.06.2023 haben wir im Café Chrysander eine gut besuchte Veranstaltung zu Genossenschaften durchgeführt. Es wurde deutlich: Wenn wir unsere Ziele in die Tat umsetzen wollen, braucht es neben dem gemeinnützigen Verein Wentorf gestalten! e.V. weitere Instrumente. Gerade Genossenschaften eignen sich dazu, gemeinwohlorientierte Aktivitäten auf professionelle Weise mit uns und durch uns finanziell nachhaltig umzusetzen.

Mit einer Dach-Genossenschaft können wir nun einen Rahmen geben, der als Inkubator für eine regionale Genossenschaft dienen wird. Mehr hierzu in weiteren Veranstaltungen.


Hier nur soviel vorab: Projekte und Initiativen, die sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltige Aktivitäten unternehmen wollen, können ab sofort die SBG - Social Business Genossenschaft nutzen, um Ihre Ideen umzusetzen. Die Treiber dieser Projekte müssen derzeit folgendes mitbringen:

- Projektidee und Umsetzungsplanung inklusive der Planung der finanziellen Nachhaltigkeit.

- Menschen, die die Projektidee umsetzen und sich mit den Zielen der Genossenschaft identifizieren.

- Die notwendigen finanziellen Mittel bzw. Investoren.

- Schlicht alles, was zum nachhaltigen dauerhaften Projekterfolg notwendig ist.

Wir liefern den rechtlichen Rahmen und unsere Unterstützung bei bestimmten organisatorischen Fragen.

So geht es weiter:

Eines der Projekte, das Teil von Wentorf gestalten! e.V. und der Genossenschaft werden will entfaltet sich in der Nachbarschaft der Tomatenretter. Wir lernen es am 08.07.2023 kennen. Im September sind weitere Veranstaltungen dazu in Planung.

Schön, wenn wir Dich auf der Veranstaltung sehen können. Ansonsten freuen wir uns auf den weiteren Austausch nach der Sommerpause. Bis dahin wünschen wir Euch eine gute Zeit und – allen, die den Sommer mit viel freier Zeit genießen dürfen - einen erholsamen, tollen Urlaub.


Alena, Hanna Marie, Chetano und André




35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page